Nachrichten (mehr...)

Butter, Käse und Milch von der „Adoptiv-Kuh“ im Valsugana

Das Valsugana im Trentino ist bekannt für seinen typischen Bergkäse – und für seine originellen Ideen. Um den „Slow Food Almkäse“ und die köstliche Almbutter noch besser an die Frau, den Mann und die Kinder zu bringen, können Gäste eine Kuh adoptieren und sie im Sommer auf der Alm besuchen. Etwa 150 Kühe verbringen mit ihren Sennern die „Sommerfrische“ auf den 15 Almen nördlich und südlich des Valsugana zwischen Panarotta, Altopiano di Vezzena und dem Passo Brocon in der Lagorai-Kette. Im Folder „Adotta una mucca“ (www.visitvalsugana.it/adottaunamucca) kann sich jeder unter den bildhübschen Exemplaren sein Prachtexemplar aussuchen – und um 60 Euro pro Saison adoptieren – samt Identitätsausweis mit Hufabdruck. Egal, ob man sich für Nutella, Panna, Cioccolata, Peppa, Polenta oder Linda entscheidet: Zehn Euro vom Adoptionspreis gehen an einen wohltätigen Zweck. Zwischen Mitte Juni und Mitte September können die „Adoptiveltern“ ihrer Kuh einen Besuch abstatten und für die restlichen 50 Euro bei den Sennern Butter und Käse einlösen. Für Familien ist das ein besonders schönes Urlaubserlebnis. Die Lagorai-Bergkette im Norden des Valsugana ist eine der größten naturbelassenen Landschaften im Trentino. Ihre schwarz-rot-grünlichen Porphyrwände ragen fast bis an die Dreitausendergrenze heran. Auf den malerischen Almen wird heute noch wie vor Generationen Käse hergestellt. Es gibt Hunderte Kilometer Wanderwege, die sich auch für mehrtägige Touren anbieten, etwa den Granit-Höhenweg oder den Lagorai Panoramaweg. Bei Familien hoch im Kurs liegen die Halb- bis Eintagestouren auf der Panarotta über Levico Terme, im Val di Caldenave und im Val Calamento mit dem einzigen WWF-Naturschutzgebiet im Alpenraum. Infos: www.visitvalsugana.it/trekkinglagorai

Mehr »

Cool Runnings – das Spiel mit echten Eiswürfeln!

Sommerferien, das heißt Sonne, Spaß und jede Menge Freizeit. Ein cooles Spiel bringt Abwechslung in die heißen Tage. Für das neue Wettlaufspiel „Cool Runnings“ von Ravensburger braucht man einen Gefrierschrank – und eine Portion Coolness. Denn die Spielfiguren bestehen aus echten Eiswürfeln, und dass diese dahinschmelzen, liegt nicht nur am Charme der Mitspieler. Gewonnen hat der Spieler, der seinen Eiswürfel als Erster ins Ziel bringt. Oder der als Letzter übrigbleibt, während die anderen weggetaut sind. Die Spieler nutzen dabei ihre Handkarten, um entweder über den variablen, wasserfesten Spielplan zu ziehen oder, die Ärgervariante, man bringt die Eiswürfel der anderen mit witzigen Attacken zum Schmelzen. Das Motto lautet: Mach‘ den Eisberg zum Eiszwerg! Eine Prise Salz, ein Wasserbad oder Rubbeln mit dem Daumen sorgen für die richtige Portion Schadenfreude am Spieltisch. Aber Vorsicht: So eine Schmelz-Attacke kann auch auf einen zurückprallen, wenn der angegriffene Mitspieler die gleiche Karte ausspielt. Dann ist derjenige, der gut lachen hatte, schnell Letzter. Nur der coolste Würfel kann das heiße Rennen gewinnen. Wer schmilzt, verliert! Cool Runnings von Ravensburger, für 2 bis 4 Spieler ab 8 Jahren, von Olivier Mahy, ca. 28 Euro

Mehr »

Neuer Wanderführer »Meine Lieblings-Familien-Alpe Allgäu« erschienen

Wandern mit der ganzen Familie: Das ist Entspannung für die Großen und Spaß für die Kleinen! Das Highlight und Ziel jeder Familienwanderung ist oft die Einkehr auf der Hütte. Der neue Wanderführer »Meine Lieblings-Familien-Alpe Allgäu«  (J. Berg Verlag, 14,99 Euro) versammelt 30 leichte Wanderwege im Allgäu und die passende familienfreundliche Einkehr dazu. Alle Touren und Tipps sind von erfahrenen Bergautoren – und ihren Kindern – erprobt und für gut befunden. Dazu gibt es viele lustige, launige und lesenswerte Informationen zu jeder der Lieblings-Alpen. Das Buch ist auf www.verlagshaus24.de oder im Buchhandel erhältlich.

Mehr »

So schmeckt Schenna - Kulinarische Entdeckungen in Südtirol

Für exzellente Küche und Gastronomie ist Schenna oberhalb von Meran längst bekannt. Im Sommer 2018 wartet die Südtiroler Gemeinde mit gleich drei kulinarischen Veranstaltungen der authentischen Art auf: von der festlichen Open-Air-Tafel mitten im Dorf über Outdoor Cooking in luftigen Höhen bis hin zum Brotbacken auf der Alm. „Schenna schmeckt“ – und das ganz besonders am 8. Juni 2018, wenn sich Genießer bei der gleichnamigen Veranstaltung ursprüngliche Südtiroler Spezialitäten auf der Zunge zergehen lassen. Die Gäste sitzen an einer langen, sommerlichen Panoramatafel im Ortszentrum und kosten von verschiedenen Vor-, Haupt- und Nachspeisen, zubereitet nach altüberlieferten Rezepten von Küchenchef Stephan Egger. Schmackhaft geht es am 13. Juni 2018 oberhalb von Schenna weiter: Dann nämlich absolvieren Teilnehmer im Rahmen der Meraner Genusswerkstatt einen Kochkurs auf der Taser Alm in 1.450 Metern Höhe. Zusammen mit Wirt Sepp Gamper und seinem Herdkünstler Oskar Kaufmann zaubern sie dann zwei alpin-mediterrane Gerichte, die anschließend gemeinsam verzehrt werden. Das Besondere: Nicht in der Küche rühren die Hobby-Köche in den Töpfen, sondern unter freiem Himmel mit Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Beginn: 14 Uhr, Preis: 23 €/Pers. Ohnehin ist die Taser Alm ein Mekka für Feinschmecker, zum Beispiel wenn sie mit mehligen Händen Teig kneten – schließlich lässt sich Hausherr Sepp gern helfen, wenn er Roggenbrot aus dem eigenen Korn backt und ein würziger Duft in der Luft liegt. Immer sonntags heizt „Gompm Alm“-Hüttenwirt Helli Gufler auf 1.800 Metern das Feuer zum Showbacken an. Später werden die ofenfrischen Laibe mit Käse, Speck und Kaminwurzen verzehrt. Auf Anfrage gibt’s auch Brotbackkurse für Gruppen. Weitere Auskünfte: Tourismusverein Schenna, Telefon +39 0473 945669, www.schenna.com

Mehr »

Südtiroler Bauernhöfe – Kuschelstunde mit Tierkindern

Flauschiges Fell, tapsige Bewegungen: Wenn auf den Südtiroler Bauernhöfen der Qualitätsmarke „Roter Hahn“ Küken schlüpfen und schneeweiße Lämmer geboren werden, beginnen für Ferienkinder aufregende Zeiten. Denn im Frühling können sie den tierischen Nachwuchs dort bei seinen ersten Schritten ins Leben hautnah begleiten. Und lernen so gleichzeitig Verantwortung im Umgang mit den zarten Wesen zu übernehmen. Gerade im Frühjahr gibt es auf Südtirols ländlichen Domizilen jede Menge zu entdecken. Kleine Gäste freuen sich über Kätzchen und Welpen, die neugierig ihre Umgebung erkunden oder beobachten Ziegen bei ihren ersten Gehversuchen. Tierbabys unterschiedlichster Art bevölkern dann die authentischen Höfe – viele von ihnen dürfen sogar nach Lust und Laune gestreichelt und geknuddelt werden. Mit Schürze und Gummistiefeln gewappnet können junge Urlauber zudem im Stall tatkräftig bei der Fütterung der Kälbchen mithelfen. Und falls die Mini-Landwirte selbst einen vierbeinigen Freund zu Hause haben: Hunde sind nach Voranmeldung bei rund 900 Gastgebern von „Roter Hahn“ ebenso herzlich willkommen. Unter der Marke „Roter Hahn“ vereint der Südtiroler Bauernbund 1.700 authentisch geführte Höfe in allen Teilen des Landes. Infos: www.roterhahn.it

Mehr »